Dein Survival Fitnessplan für eine Woche - mit Survival Fitness zu körperlicher und mentaler Stärke
KlimakriseNachhaltigkeit

Klimaschutz – Was kann ich tun für Kinder erklärt

Ein Kind hält bei einer Klimademonstration ein Schild mit der Aufschrift "Ich bin noch 80 Jahre hier" hoch

Klimaschutz ist ein wichtiges Thema, das uns alle betrifft – auch dich als Kind. Du fragst dich vielleicht, was du tun kannst, um unseren Planeten zu schützen und den Klimawandel zu bekämpfen. Hier erfährst du, wie du mit einfachen Schritten im Alltag aktiv werden und deine Umwelt positiv beeinflussen kannst.

Dieser Beitrag wurde mit Hilfe von KI erstellt. Erfahre mehr

Von Energiesparen zu Hause über umweltfreundliche Mobilität bis hin zu nachhaltiger Ernährung und klimafreundlichen Hobbys zeigen wir dir spannende Möglichkeiten, wie du zum Klimaschutz beitragen kannst.

Warum Klimaschutz und was kann ich tun?


Warum ist Klimaschutz wichtig?

Klimaschutz ist wichtig, weil unsere Erde sich immer weiter erwärmt. Das passiert, weil wir Menschen viele Dinge tun, die die Umwelt belasten. Zum Beispiel, wenn wir mit dem Auto fahren oder viel Energie verbrauchen, gelangen schädliche Gase in die Luft. Diese Gase sorgen dafür, dass die Temperaturen auf der Erde steigen. Dadurch schmelzen die Polkappen, und der Meeresspiegel steigt an. Das führt zu Überschwemmungen und anderen Naturkatastrophen. Um unsere schöne Erde und die vielen Tiere und Pflanzen zu schützen, ist es wichtig, dass wir alle zusammen etwas für den Klimaschutz tun.

Schädliche Treibhausgase werden von der Industrie ausgestoßen
Schädliche Gase gelangen über Schornsteine in die Luft

Was kannst du als Kind tun, um das Klima zu schützen?

Als Kind kannst du in vielen verschiedenen Bereichen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Zum Beispiel kannst du darauf achten, weniger Energie zu verbrauchen, indem du Geräte ausschaltest, wenn du sie nicht brauchst. Du kannst auch auf dem Schulweg das Fahrrad nehmen oder zu Fuß gehen, statt dich von deinen Eltern mit dem Auto fahren zu lassen. Beim Einkaufen könnt ihr als Familie darauf achten, regionale und saisonale Lebensmittel zu kaufen oder weniger Müll zu produzieren. Jeder kleine Schritt zählt, und wenn viele Kinder zusammen etwas für den Klimaschutz tun, kann das eine große Wirkung haben.

Ziel der Anleitung: Spaß und einfache Ideen für dich zum Klimaschutz

Das Ziel dieser Anleitung ist es, dir spaßige und einfache Ideen zu zeigen, wie du im Alltag einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kannst. In den folgenden Kapiteln werden verschiedene Bereiche vorgestellt, in denen du aktiv werden kannst, zum Beispiel Energiesparen zu Hause, umweltfreundliche Fortbewegung, nachhaltige Ernährung, Wiederverwenden und Recyceln, und klimafreundliche Aktivitäten und Hobbys. So kannst du auf spielerische Weise lernen, wie du die Umwelt schützen und dabei auch noch Spaß haben kannst.

Energiesparen zu Hause


Richtiges Lüften und Heizen

Um Energie zu sparen, ist es wichtig, richtig zu lüften und zu heizen. Statt die Fenster den ganzen Tag gekippt zu lassen, solltest du lieber mehrmals am Tag für kurze Zeit stoßlüften. Dabei öffnest du die Fenster für etwa fünf bis zehn Minuten ganz weit, sodass frische Luft hereinkommt. Achte darauf, die Heizung während des Lüftens abzudrehen, um Energie zu sparen. Im Winter solltest du die Temperatur im Zimmer auf etwa 20 Grad einstellen, das ist warm genug und spart Energie.

Geräte ausschalten, wenn du sie nicht brauchst

Viele Geräte verbrauchen auch dann Strom, wenn sie nicht benutzt werden. Achte darauf, dass du sie komplett ausschaltest, wenn du sie nicht mehr brauchst. Das gilt zum Beispiel für den Fernseher, den Computer oder die Spielekonsole. Auch beim Laden von Handys und Tablets solltest du darauf achten, das Ladegerät aus der Steckdose zu ziehen, wenn der Akku voll ist oder du es nicht mehr benötigst.

Ein Kind mit Kopfhörern spielt an der Spielkonsole ein Abenteuerspiel
Spielkonsole und elektrische Geräte ausschalten, wenn du sie nicht mehr brauchst

Sparsame Nutzung von Wasser und Strom

Auch bei der Nutzung von Wasser und Strom kannst du sparen. Achte darauf, das Licht auszuschalten, wenn du einen Raum verlässt. Beim Zähneputzen solltest du das Wasser nicht laufen lassen, sondern nur kurz aufdrehen, um die Zahnbürste nass zu machen und den Mund auszuspülen. Beim Duschen kannst du Wasser sparen, indem du die Duschzeit etwas verkürzt und nicht zu lange duschst.

Müll vermeiden und richtig trennen

Um die Umwelt zu schützen, ist es wichtig, Müll zu vermeiden und richtig zu trennen. Achte darauf, Verpackungen zu reduzieren, indem du zum Beispiel Stofftaschen für den Einkauf benutzt oder Lebensmittel ohne Verpackung kaufst. Beim Mülltrennen solltest du darauf achten, dass Papier, Plastik, Glas und Biomüll getrennt werden. So kann der Müll besser wiederverwertet werden und es entsteht weniger Abfall.

Leseempfehlung  Klimaschutz im Garten - Nachhaltig gärtnern

Umweltfreundlich unterwegs


Fahrrad fahren und zu Fuß gehen

Wenn du zur Schule, zum Sport oder zu Freunden gehst, kannst du oft das Fahrrad nehmen oder zu Fuß gehen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für deine Gesundheit und Fitness. Wenn du das Fahrrad benutzt oder läufst, verursachst du keine Abgase, die die Luft verschmutzen und zum Klimawandel beitragen.

Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln

Öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Bahnen und Straßenbahnen sind eine umweltfreundliche Alternative zum Auto. Sie verbrauchen weniger Energie pro Person und verursachen weniger Luftverschmutzung. Wenn du also eine längere Strecke zurücklegen musst, ist es eine gute Idee, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, um die Umwelt zu schonen.

Kinder sitzen in einem Bus
Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn sind umweltfreundlicher als das Auto

Warum Fahrgemeinschaften eine gute Idee sind

Manchmal ist es nicht möglich, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, oder der Weg ist zu weit, um zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen. In solchen Fällen sind Fahrgemeinschaften eine gute Idee. Wenn du mit anderen Kindern oder Familien zusammen im Auto fährst, verbraucht ihr insgesamt weniger Benzin und verursacht weniger Abgase. Du kannst deine Eltern bitten, sich mit anderen Eltern abzusprechen, um Fahrgemeinschaften für den Weg zur Schule oder zu Freizeitaktivitäten zu organisieren.

Abenteuer im eigenen Garten oder Park erleben

Es gibt viele spannende Abenteuer, die du direkt in deiner Umgebung erleben kannst. Du musst nicht immer weit weg fahren, um etwas Neues und Aufregendes zu entdecken. Im eigenen Garten oder im nahegelegenen Park kannst du Tiere beobachten, Pflanzen entdecken und mit Freunden spielen. Das schont die Umwelt, weil du keine langen Fahrten unternehmen musst, und es macht trotzdem viel Spaß.

Nachhaltige Ernährung


Warum regionale und saisonale Lebensmittel gut sind

Regionale und saisonale Lebensmittel sind gut für die Umwelt, weil sie nicht so weit transportiert werden müssen und meistens weniger Verpackungsmaterial benötigen. Das spart Energie und reduziert den CO2-Ausstoß. Außerdem schmecken sie oft besser, weil sie frisch geerntet werden. Du kannst deine Eltern bitten, gemeinsam darauf zu achten, Lebensmittel aus der Region und der jeweiligen Jahreszeit zu kaufen.

Ein Kind hat 3 Möhren geentet und zeigt sie in die Kamera
Selbst geerntete Möhren aus deiner Region

Wie weniger Fleischkonsum der Umwelt hilft

Die Produktion von Fleisch verursacht viele Treibhausgase und verbraucht große Mengen an Wasser und Futter. Wenn du weniger Fleisch isst, trägst du dazu bei, die Umwelt zu schonen. Es gibt viele leckere vegetarische und vegane Gerichte, die du gemeinsam mit deiner Familie ausprobieren kannst. Du musst nicht komplett auf Fleisch verzichten, aber es ist eine gute Idee, öfter mal fleischfreie Mahlzeiten zu wählen.

Müllvermeidung beim Einkaufen und Kochen

Beim Einkaufen und Kochen entsteht oft viel Müll, der die Umwelt belastet. Du kannst darauf achten, Lebensmittel mit wenig oder ohne Verpackung zu kaufen und eigene Stofftaschen oder Behälter zum Einkaufen mitzunehmen. Beim Kochen solltest du darauf achten, keine Lebensmittel zu verschwenden. Reste können oft noch für andere Mahlzeiten verwendet oder eingefroren werden.

Tipps zum Anbau eigener Lebensmittel

Einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz kannst du auch leisten, indem du eigene Lebensmittel anbaust. Du kannst zum Beispiel gemeinsam mit deiner Familie Kräuter, Gemüse oder Obst im Garten oder auf dem Balkon anpflanzen. Das macht Spaß, schont die Umwelt und die selbst angebauten Lebensmittel schmecken besonders lecker. Du lernst außerdem, woher deine Nahrung kommt und wie sie wächst, was ein spannendes Erlebnis sein kann.

Ein Junge baut mit seinem Vater im Garten Lebensmittel an
Einige Lebensmittel kannst du selbst anbauen

Wiederverwenden und Recyceln


Basteln mit wiederverwertbaren Materialien

Es gibt viele Möglichkeiten, aus alten oder gebrauchten Materialien etwas Neues und Schönes zu basteln. Du kannst zum Beispiel aus leeren Toilettenpapierrollen, Eierkartons oder alten Zeitungen kreative Kunstwerke und Spielzeuge herstellen. Das macht nicht nur Spaß, sondern hilft auch dabei, Müll zu reduzieren und Ressourcen zu schonen.

Kleidung und Spielzeug tauschen oder weitergeben

Anstatt immer neue Kleidung oder Spielzeug zu kaufen, kannst du sie mit Freunden oder Geschwistern tauschen oder weitergeben. Das spart Geld und schont die Umwelt, da weniger neue Produkte hergestellt werden müssen. Organisiere doch mal einen Tauschtag mit deinen Freunden, bei dem ihr eure alten Kleidungsstücke und Spielsachen untereinander tauscht.

Upcycling-Ideen für dich

Upcycling bedeutet, alten Dingen ein neues Leben zu geben, indem man sie in etwas Neues und Nützliches verwandelt. Du kannst zum Beispiel alte T-Shirts in Taschen oder Schals verwandeln, leere Marmeladengläser als Aufbewahrungsdosen nutzen oder aus alten CDs und DVDs einen coolen Untersetzer basteln. Lass deiner Kreativität freien Lauf und entdecke, wie viel Spaß Upcycling machen kann!

Aus kaputten Fußbällen hergestellte Gartentöpfe für Pflanzen
Kaputte Fußbälle kannst du in kreative Gartentöpfe verwandeln

Wie richtiges Recyceln den Planeten schützt

Richtiges Recyceln ist wichtig, um die Umwelt zu schützen und wertvolle Rohstoffe zu erhalten. Achte darauf, Müll richtig zu trennen und Papier, Glas, Plastik und Biomüll in die entsprechenden Behälter zu werfen. Das hilft dabei, die Materialien wiederzuverwerten und neue Produkte daraus herzustellen. So wird weniger Müll produziert, und die Umwelt wird geschont.

Leseempfehlung  Klimaschutz in China - Ziele und Herausforderungen

Klimafreundliche Aktivitäten und Hobbys


Natur entdecken und schützen

Die Natur bietet viele Möglichkeiten, sie zu entdecken und gleichzeitig zu schützen. Du kannst zum Beispiel einen Spaziergang im Wald oder Park machen und dabei Tiere und Pflanzen beobachten. Achte darauf, keinen Müll in der Natur zu hinterlassen und die Pflanzen und Tiere zu respektieren. Du kannst auch an Aktionen wie Baumpflanzungen oder Müllsammelaktionen teilnehmen, um aktiv zum Naturschutz beizutragen.

Zwei Kinder sammeln Plastikmüll am Strand in einen großen Müllbeutel
Die Teilnahme an einer Müllsammelaktion schützt die Natur

Umweltfreundliche Hobbys und Spiele

Es gibt viele Hobbys und Spiele, die Spaß machen und gleichzeitig umweltfreundlich sind. Du kannst zum Beispiel mit Freunden draußen spielen, Fahrrad fahren oder im Garten arbeiten. Auch gemeinsames Kochen, Basteln oder Musizieren sind tolle Möglichkeiten, die Freizeit klimafreundlich zu gestalten.

Beteiligung an lokalen Klimaschutzprojekten

In vielen Städten und Gemeinden gibt es lokale Klimaschutzprojekte, an denen du teilnehmen kannst. Das können zum Beispiel Projekte zur Verbesserung der Radwege, zur Begrünung von Schulhöfen oder zur Organisation von Tauschbörsen sein. Erkundige dich, welche Projekte es in deiner Nähe gibt, und beteilige dich aktiv an der Gestaltung deiner Umwelt.

Gespräche über Klimaschutz mit Familie und Freunden führen

Ein wichtiger Schritt beim Klimaschutz ist es, darüber zu sprechen und das Bewusstsein für das Thema zu erhöhen. Du kannst mit deiner Familie und deinen Freunden über den Klimawandel und mögliche Lösungen diskutieren. Vielleicht habt ihr gemeinsam Ideen, wie ihr im Alltag noch mehr für den Klimaschutz tun könnt. Durch den Austausch kannst du auch andere motivieren, sich für den Klimaschutz einzusetzen.

Eine Familie mit 2 Kindern auf einer Familienfeier
Sprich mit Familie und Freunden über den Klimaschutz

Fazit Klimaschutz – Ich kann was tun!


Zusammenfassung der wichtigsten Klimaschutztipps für dich

In diesem Text haben wir viele Tipps und Ideen besprochen, was du als Kind zum Klimaschutz tun kannst. Dazu gehört das Energiesparen zu Hause, umweltfreundlich unterwegs sein, nachhaltige Ernährung, Wiederverwenden und Recyceln von Materialien, klimafreundliche Aktivitäten und Hobbys sowie das Gespräch über Klimaschutz. Denke daran, dass jede kleine Handlung zählt und du mit deinem Verhalten einen Unterschied machen kannst.

Wie kleine Schritte große Veränderungen bewirken können

Auch wenn es manchmal so scheint, als könnten kleine Schritte nicht viel bewirken, ist das Gegenteil der Fall. Wenn viele Menschen kleine Veränderungen in ihrem Alltag vornehmen, können diese zu großen Veränderungen für die Umwelt und das Klima führen. Sei stolz auf das, was du tust, und ermutige auch andere, sich für den Klimaschutz einzusetzen.

Kinder bilden einen gemeinsamen Kreis auf einem grünen Teppich
Gemeinsam sind wir stark

Motivation und Inspiration für weitere klimafreundliche Taten

Lass dich von den Tipps und Ideen in diesem Text motivieren und inspirieren, noch mehr für den Klimaschutz zu tun. Vielleicht entdeckst du neue Hobbys oder Interessen, die auch noch umweltfreundlich sind. Du kannst auch nach weiteren Informationen suchen, um dein Wissen über Klimaschutz zu vertiefen, und an Aktionen oder Veranstaltungen teilnehmen, um dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.

Bleibe neugierig und engagiert – denn dein Einsatz ist wichtig für die Zukunft unseres Planeten.


Bildquellen in Reihenfolge:

Titelbild Unsplash @ Christian Lue, Pexels @ Pixabay, Pexels @ Tima Miroshnichenko, Unsplash @ Thomas de Luze, Unsplash @ Markus Spiske, Unsplash @ cdc, Pixabay @ Karin van Duke, Pexels @ Ron Lach, Pexels @ Askar Abayev, Pexels @ Yan Krukau

Weiterführende Quellen:

  • Bundeszentrale für politische Bildung (bpb): Die bpb bietet viele Materialien und Artikel zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit, die kindgerecht aufbereitet sind. Website: https://www.bpb.de/
  • Umwelt im Unterricht: Eine Initiative des Bundesumweltministeriums, die Lehrmaterialien und Informationen zu Umweltthemen wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit für Kinder bereitstellt. Website: https://www.umwelt-im-unterricht.de/
  • Deutsche Welle (DW): Die DW veröffentlicht regelmäßig Artikel und Berichte über Umwelt- und Klimathemen, die auch für Kinder verständlich sind. Website: https://www.dw.com/de/themen/s-9077
  • Planet Wissen: Eine gemeinsame Bildungsplattform von WDR, SWR und BR, die Artikel, Videos und interaktive Inhalte zu verschiedenen Themen, einschließlich Klimaschutz, anbietet. Website: https://www.planet-wissen.de/
  • Klima ohne Grenzen: Eine Initiative, die Informationen und Unterrichtsmaterialien zum Thema Klimawandel und Klimaschutz für Kinder und Jugendliche anbietet. Website: https://www.klimaohnegrenzen.de/
Ähnliche Beiträge
Klimakrise

Graslandfeuerindex - Bedeutung und Funktion

KlimakriseNatur

Waldbrandstufen und ihre Bedeutung in Deutschland

Nachhaltigkeit

Holzasche zur Verwendung im Garten und Haushalt

ErnährungNachhaltigkeit

Kann man Regenwasser trinken - wie sauber ist es?

Melde dich für unseren Newsletter an

 

Bei neuen Beiträgen melden wir uns. Nicht öfter als 4x im Monat. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Wir verwenden deine Daten ausschließlich gemäß unserer Datenschutzerklärung.

0 0 votes
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments